jusos-Logo
Ihr Bürgermeister für Wetter

Busbahnhof

Stadtentwicklung

Busse halten in Sommerferien nicht am Bahnhof

Für den Busverkehr bedeutet dies: Keine Buslinie hält in dieser Zeit mehr am Bahnhof, es werden drei Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Umgebung eingerichtet. Die Linie 591/593 hält dann an der Kaiserstraße in Höhe des Lotto-Geschäfts neben der Sparkasse.

Die Linien 541, 553 und 555 fahren ersatzweise die Haltestelle an der Ruhrstraße (vor der Demag) an. Für die Linien 592/SB 38 wird eine Ersatzhaltestelle an der Ecke Ruhrstraße/Wasserstraße (Einmündung zum Gewerbegebiet) eingerichtet. Alle diese Haltestellen sind vom Bahnhof aus barrierefrei über die Unterführung am Bahnhof zu erreichen. Der Bürgerbus ist von der Regelung nicht betroffen, sein Halteplatz am Seitenstreifen vor dem Bahnhof bleibt bestehen.
Durch die Straßensperrung müssen sich auch Autofahrer auf neue Wegeführung einrichten: Wer über die alte Bahnhofstraße wie gewohnt zum Bahnhof fährt, kann nur noch rechts abbiegen Richtung Parkhaus und dann weiter Richtung Lidl-Markt. Die Benutzung der Tiefgaragen an der Sparkasse bleibt durch eine Aufhebung der Einbahnregelung der Bahnhofstraße während der gesamten Zeit möglich.Während der Sperrung bleiben die Einzelhandelsgeschäfte in der Bahnhofstraße wie gewohnt geöffnet.

Fragen beantwortet der Fachdienst Umwelt und Verkehr der Stadt Wetter, Rolf Maurer, Tel. 02335/840-210 oder Frank Schauerte, Tel. 02335/840-201.

Unten finden Sie eine Übersicht über die Standorte der Ersatzhaltestellen sowie eine Planskizze, die den gesperrten Bauabschnitt (beige, 2. Bauabschnitt) zeigt.

Neuer Busbahnhof (ZOB)
Der Busbahnhof wird mit neuem Bodenbelag und überdachter Fahrradstellplatzanlage (über 30 Plätze), neuen Wartehallen und neuer Beleuchtung ausgestattet, die Haltestellen für die Busse werden in vier Buchten neu geordnet. Dieser Bauabschnitt soll inklusive der Umgestaltung Bahnhofstraße (bis Ecke Kaiserstraße) im Herbst dieses Jahres beendet sein.
Die Busse werden künftig (neben Taxis als einziges Verkehrsmittel) über den Bahnhofsvorplatz fahren und in vier Busbuchten (siehe Foto oben) halten. Der Clou: Die Fahrgäste können ebenerdig in die Busse steigen, Sehbehinderte werden über ein Leitsystem ab Bahnhofsausgang zum Bus geführt. Jede Busbucht erhält ein eigenes Wartehäuschen, alle Busse, die in die gleiche Richtung fahren (z.B. Wengern) fahren aus derselben Busbucht ab.
Der Busbahnhof wird mit hellgrauem Naturstein ausgestattet, silbergraue Bänke und schmale Lichtstellen werden neben einiger Straßenbäume für ein schmuckes Entree in die Stadt sorgen. Hohe Bordsteine sind im gesamten Bahnhofsbereich künftig passe: Nahezu ebenerdig und damit barrierefrei erfolgt die Wegeführung.
Schwerpunkt der Bauarbeiten sind die Sommerferien: Dann wird dieser Bereich komplett gesperrt werden müssen, die Bushaltestellen werden in die Kaiserstraße und Ruhrstraße verlegt (die Stadt infomiert dazu noch gesondert). In dieser Zeit wird auch die Bahnhofstraße (Bahnhof bis Ecke Kaiserstraße) umgebaut. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Einbahnregelung aufgehoben: PKW können in Höhe Optik Kerssen in die Bahnhofstraße einfahren und gelangen bis zum Busbahnhof.

Bahnhofsvorplatz
Der Bahnhofsvorplatz zwischen dem neuen Einkaufszentrum und Bahnhofsgebäude wird mit großflächigen Naturstein aufgewertet. Nur Busse und Taxis dürfen darüberfahren, ansonsten lädt er zum Bummeln und Verweilen ein (Bildskizze unten). Auch der Wochenmarkt soll künftig hier eine neue Heimat mitten im Zentrum finden.

Hinweis: Während der gesamten Bauarbeiten wird die Nutzung des Parkhauses gewährleistet sein. Alle Geschäfte bleiben zu den gewohnten Zeiten geöffnet.